Die Satellitenoperatoren

Die haupt-e e Tendenz der letzten Jahre – die Verzögerung der Entwicklung des traditionellen Sektors und die Senkung der Größe des Tempos der Einkünfte von ihm. Davon wird die eindeutige Schlussfolgerung, dass die Investitionen für die Entwicklung der neuen Dienstleistungen notwendig sind. Viele Experten erwarten die explosionartige Steigerung des Sektors der Sendung der Daten in der allernächsten Zeit. Dabei wird das neue Modell des Business für die Operatoren ungefähr solcher vorgestellt. Im traditionellen Sektor wird die Senkung der Betriebskosten beobachtet werden. Im Sektor der Sendung der Daten wird wie die Entwicklung der Netze, als auch die Erhöhung ihrer Zuverlässigkeit und die Unifizierung beobachtet werden. Dieser Lagen sind ohne Entwicklung kontentnogo des Marktes unmöglich. Wird dabei heftig sein, die Zeit des Markteinstieges der neuen Dienstleistungen verringert zu werden.

<Intersputnik>

Vor allem – blieb der Satellit LMI und jetzt schon bleibt es in der Position 75 übrig? Das Jh. d. Im Vortrag war der gemeinsame Entwurf <Gentelekommunikazii> und <Intersputnika> vorgelegt. Im Rahmen des Projektes auf die Territorien von GUS wird sich das Paket der telemultimedialen Dienstleistungen erstrecken. In dieses Paket wird wie der Fernsehservice, als auch den Satelliten-Internet-Zugang aufgenommen sein. Der Internet-Zugang wird wie symmetrisch, als auch assimmetritschnyj, wie rasprotranjajuschtschijsja über des Bahnsteigs DVB, als auch in der Topologie „der Punkt-Punkt“. Für den Vertrieb dieses Services wird der nordku-/Strahl des Satelliten LMI-1 verwendet werden. Die Anwenderterminale werden von den Antennen 0.9 ausgestattet sein, 1.3, 1.5 und 3.7 m Ralitschnyje die Umfänge der Antennen sind für verschiedene Benutzer vorbestimmt. Zum Beispiel, 0.9 m ist für die individuellen Kunden vorbestimmt. 2 transpondera des Satelliten werden für die Translation des Telepaketes verwendet sein, ein ist schon beladen. Noch 2 – für den Internet-Service im Format Frame Ralay. In diesen Moment arbeitet ein transponder. Noch zwei transpondedra – für die Versorgung des Internet-Zuganges auf dem Bahnsteig DVB-RCS, arbeitet ein transponder schon. Ein transponder ist für die Organisation saprosnych der Kanäle vorbestimmt, durch ihn schon arbeitet eine Station aus Tadschikistan.

Auch rassmtariwajetsja die Variante der Überlassung des Internet-Zuganges unter Ausnutzung zwei Satelliten: LMI und „Express-“ (80? Das Jh. d.) – auf eine Antenne.

ViaSat

Der Standard DOCSIS war für die Kabelnetze entwickelt. Die Gesellschaft Viasat hat die Bestellung von WildBlue auf die Anpassung dieses Standards für das Satellitensystem des ka-Umfangs bekommen. Infolge der Krise der Satellitenverbindung der multimedialen Dienstleistungen ist die Bildung des Systems Wild Blue tatsächlich stehengeblieben. Es war es wird die Lösung gefasst, DOCSIS für die Netze des Ku-Umfangs anzupassen. Die Anpassung war auch das Produkt erzeugt ist auf dem Markt nämlich bis noch nicht im vollen Umfang angeboten. Heute gibt es den Besteller in Russland, bald soll die Unterzeichnung des Vertrages stattfinden, wonach der Prozess der Bescheinigung der Technologie und der Ausrüstung anfangen wird. In den Entwicklungen Viasat hat sich ein Ziel gesteckt, den Wert des Satelliten-Internet-Zuganges bis zum Wert des Kabelzuganges, und zwar, etwa bis zu $30 im Monat zu verringern. Auch war die gestellte Aufgabe die Terminale, die sich bei der Bestellung der Partei in 10 Tausende Stücke nicht mehr $800 kosten würden, bei der Bestellung 50 Tausende – nicht mehr $600, bei der Bestellung 100 Tausende – nicht mehr $500 zu entwickeln.

Die Tests haben vorgeführt, dass der Standard die Sendung nach dem Standard DVB-RCS mit der Geschwindigkeit nicht weniger 27/5 Mbit/mit gewährleistet. Diese Kennziffer wurde beim am meisten ungünstigen Wetter gewährleistet. Bei den normalen Wetterbedingungen bildete die Geschwindigkeit 66/1 mbit/mit stabil.