Wir wahlen die Geschenke: die segenbringenden Rate

Wir wahlen die Geschenke: die segenbringenden Rate. 7 Rate nach Wahl des Geschenks haben Sie gern, die Geschenke zu bekommen? Und zu schenken? Und zu wahlen? Fur die Mehrheit der Menschen ist der Prozess der Auswahl der Geschenke eine ziemlich qualvolle Prozedur besonders wenn man etwas wirklich notig, nutzlich, mit dem Sinn, und schenken will, von der netten Nippsache nicht fertiggestellt werden. Wie sich oft das Geschenk unnutz zeigt und bleibt es ubrig, irgendwo auf dem Regal im Schrank, sonst und gar peredariwajetsja – und dieser Untersuchung der Unaufmerksamkeit schenkend, seiner Informiertlosigkeit hinter den elementaren Regeln der Auswahl der Geschenke zu verstauben.

Nichtsdestoweniger, podarotschnaja ist die Industrie so gut zur Zeit entwickelt, was ja einfach sundhaft ist, wenn dem Menschen jenen nicht zu schenken, wovon er, jenen wenigstens jener immer traumte, wem er aufrichtig erfreut werden wird. Wie es richtig ist, das Geschenk zu wahlen?

7 Rate nach Wahl des Geschenks

1. Erkennen Sie uber die Begeisterungen des Menschen. Entsprechend sein Hobby kann man das notige Geschenk wahlen. Schenken Sie dem Blumenzuchter die Zimmerpflanze, dem Bucherfreund – die Enzyklopadie, dem Liebhaber der Tischspiele – nardy der Handarbeit, dem Sammler der Spirituosen – die Minibar.

2. Die Geschenke, die mit dem Beruf des Menschen verbunden sind. Es ist richtig, das Geschenk zu wahlen wird nicht nur das Hobby, sondern auch der Beruf des Menschen helfen. Sicher wird der Geschaftsmann von gut organajsera nicht verzichten, der Programmierer – von neu nutzlich gadscheta, und fur den Fu?ballspieler wird "Verwandter" der Wecker in Form vom Fu?ball.

3. Das Geschenk nach dem Charakter. Der Charakter des Menschen – auch das nicht unwesentliche Kriterium, auf den orientierend kann man richtig das Geschenk wahlen. Fur den Menschen mit dem guten Sinn fur Humor werden die witzigen Geschenke – das Wohl, heute ihre Vielzahl auf einen beliebigen Geschmack herankommen. Fur den Extremisten kann man den Sprung vom Fallschirm oder den Flug auf deltaplane, das Eintauchen unter das Wasser oder den Abstieg auf tarsanke schenken.

4. Das Geschenk, das mit den Ereignissen in den Leben verbunden ist. Beim Schuldigen der Feier vor kurzem ist das Kind geboren worden? Man kann das Geschenk in Form vom Radiokindermadchen oder slinga wahlen. Das Geburtstagskind – der Neusiedler? Dann wird er den Alltagsgegenstanden, oberegam fur das Haus, dem Geschirr erfreut werden. Sie versammeln sich zu Gast zum Menschen, der die schwere Periode im Leben erlebte? Schenken Sie ihm etwas, die die Stimmung hebt.

5. Der Anlass fur den Feiertag. Das Geschenk kann den Charakter ausschlie?lich fur einen bestimmten Feiertag tragen und wird daran die langen Jahre erinnern. Sondern auch seien Sie hier originell bleiben Sie auf die Knopfe im Tag am 23. Februar oder der Schale fur 8. Marz nicht stehen. Man muss das Geschenk wahlen, auf das von Ihnen nicht warten, uber das sich verwundern werden und erfreut werden werden.

6. Man kann sich einfach interessieren, dass der Schuldige der Feier als Geschenk, bei ihm oder seiner Verwandten sehen wollte. Prufen Sie, im Voraus bekannt nach, aber das notige Geschenk in hundert krat ist besser, als die vergebliche Uberraschung.

7. Wenn Sie sich entschieden haben, das Geld zu schenken, kommen Sie zu dieser Frage nicht standardmassig heran. Daruber, dass in den gewohnlichen Briefumschlagen das Geld schon seit langem nicht schenkt, es handelt sich sogar nicht – dazu gibt es die speziellen Postkarten-Briefumschlage. Man kann auch den geldlichen Baum oder schenken die Sparbuchse mit dem Papierschein in ihr aufmachen.

Vorsichtig kommen Sie zum Erwerb als Geschenk solcher Sachen heran:

1. Der Gegenstande der Innenansicht, des Dekors des Hauses (die Vase, die Zimmerspringbrunnen, des Bildes usw.) kann Solches Geschenk einfach der allgemeinen Atmosphare des Hauses oder nicht "beitreten", nach dem Geschmack nicht herankommen.

2. Die Kleidungen – ist es hier leicht nicht, mit dem Modell, dem Umfang und der Farbenzusammenstellung zu erraten.

3. Der hauslichen Tiere – wenn nur sind Sie nicht uberzeugt, dass der Schuldige der Feier vom Papagei oder der Katze traumt.

4. Die Kosmetik, die Geister – es sei denn wissen Sie sicher, dass der Mensch, fur den Sie das Geschenk wahlen wollen, gerade diese Pomade und genau solche Parfumerie benutzt.

5. Die Haushaltstechnik – konnen elementar, die Charakteristiken nicht heranzukommen, sowohl es wird auch Ihnen, und dem Schuldigen der Feier, doch die Waren dieser Gruppe – nicht aus billig zweimal krankend sein.

Verwenden Sie als Geschenk nicht:

1. Die Geschenke, irgendwelcher Weise verbunden mit den Mangeln des Menschen. Grob sagend, wenn beim Schuldigen der Feier die Glatze geplant wird, man muss ihm das Mittel gegen den Ausfall des Haares nicht schenken. Erinnern Sie uber schlecht im Tag des Feiertages nicht!

2. Die Geschenke «auf die Zukunft» («Ist Uberzeugt, irgendwann wird dir es nutzlich sein!»)

3. Die Sachen aus dem Haus, sogar, die Sie niemals (oder fast niemals) benutzten. Erstens ist es nicht ethisch, und zweitens konnte das Geburtstagskind diese Sache bei Ihnen die Hauser bemerken und, Ubel nehmen, solches Geschenk bekommen.

4. Die Sachen mit der Ehe – selbst wenn Sie haben es nach dem Kauf (bemerkt geben Sie diese Sache sich ab und kaufen Sie etwas anderes).

5. Das, was schon beim Schuldigen der Feier ist.

Zum Prozess der Auswahl der Geschenke schopferisch herangekommen, ihm die ausreichende Zahl der Zeit gewidmet, werden Sie gerade jene Variante sicher auswahlen, die den Schuldigen der Feier erfreuen wird, und bekommen Sie zur Belohnung die Phrase "Gerade daruber ich traumte!»